Kooperationen/Transparenz

In einer Zeit, in der Promotion quasi zum guten Ton gehört und viele danach gieren, als Influencer möglichst viel für lau zu bekommen, müssen ein paar erklärende Worte einfach sein. Ich bin nämlich ein Mädchen der alten Schule. Sprich: Ich finanziere meine Weinleidenschaft größtenteils aus eigener Tasche. In der Regel ist alles selbst bezahlt. Sollte ich mal etwas geschickt bekommen oder zu einem Event eingeladen werden, wird das von mir unter dem jeweiligen Beitrag kenntlich gemacht. Transparenz ist mir da eine Herzensangelegenheit.

An alle, die an Kooperationen interessiert sind, gilt generell: Meine Meinung kann man ebenso wenig kaufen wie meine Begeisterung. Die sind und bleiben autark. Es kann hier also bei eingeschickten Weinen oder nach Events auch zu kritischen Tönen kommen. Wobei natürlich nix unterhalb der Gürtellinie passiert. Fair sollte es immer zugehen. 🙂

Und dann noch: auf meinem Blog geht es mir um Weingeschichten. Reine Verkostungsnotizen gibt es hier nicht. Die findet man wiederum auf meinem Instagram-Account, wo Kooperationen (sprich: zur Verfügung gestellte Kostmuster von Händlern oder Winzern) direkt am Anfang gekennzeichnet sind. So ergänzen sich die beiden Kanäle.