Buch, Die Champagnermacher, Christian Göldenboog, Oliver Rüther, Rezension, Champagner, Bottled Grapes

Buchrezension: „Die Champagnermacher“ von Christian Göldenboog & Oliver Rüther

Champagner gilt als eines der edelsten Getränke der Welt. Formel-1-Rennfahrer verschwenden ihn nach einem Sieg, Hochzeitspaare stoßen mit ihm an. Er eignet sich perfekt für besondere Anlässe. Und für den Alltag. Champagner-Experte Christian Göldenboog blickt in seinem Buch, das aufwendig mit den Fotos von Oliver Rüther gestaltet ist, hinter die Kulissen des Phänomens Champagner.

Es gibt Bücher, die lassen Liebe nicht nur entstehen, sondern wachsen. Genau solch ein Buch ist „Die Champagnermacher“. Denn sind wir doch mal ehrlich: Champagner mögen fast alle. Nicht jeder ist gewillt, sich ihn auch zu leisten, aber das steht auf einem anderen Blatt. Geht es allein um den Geschmack, das Prickeln und auch das Prestige, so ist Champagner nach wie vor ein Garant für genussvolle Momente. Aber wie entsteht Champagner? Was macht ihn derart besonders?

Klar, Grundkenntnisse werden die meisten von uns Champagnerliebhabern haben: begrenzte Anbaufläche – Champagne halt; drei Rebsorten (Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay); zweite Gärung in der Flasche; wahnsinnig viele unterschiedliche Champagnerhäuser; non Vintage und Vintage. Das alles sind Begriffe, mit denen man etwas anfangen kann. Aber wie entsteht denn nun eine Assemblage? Worauf achten die unterschiedlichen Häuser bei ihrem Jahrgangschampagner? Was ist mit Biodynamie? Welche Champagner werden per Hand gerüttelt? Und warum hat der Kellermeister in der Champagne einen derart hohen Stellenwert?

Buch, Die Champagnermacher, Christian Göldenboog, Oliver Rüther, Rezension, Champagner, Bottled Grapes

Faszinosum Champagner

Fragen über Fragen! Und sie alle werden von Christian Göldenboog, der sich seit über zwei Jahrzehnten mit dem wohl faszinierendsten Getränk der Welt beschäftigt, beantwortet. Allerdings nicht faktendröge, sondern eingebunden in wundervollen Geschichten, die er in den endlosen Kellergewölben der unterschiedlichen Champagnerhäuser gefunden hat. Vom Rüttler ist da ebenso die Rede wie vom frisch gebackenen Kellermeister, der noch im engen Austausch mit seinen Vorgängern steht. Denn den Stil der einzelnen Champagnerhäuser weiterzuführen, das lernt man nicht von heute auf morgen. Viele Kellermeister arbeiten ihre Nachfolger jahrelang ein, damit der Geschmack unverwechselbar bleibt.

Und natürlich geht es in diesem Buch auch um Legendäres. Legendäre Jahrgänge, legendäre Champagner, legendäre Champagnermachner. Statt sich aber nur im Großen zu tummeln, spielt das Kleine bei Göldenboorg eine ebenso wichtige Rolle. Er weiß ebenso intensiv vom kleinen Champagnerhaus oder vom weniger prestigeträchtigen Winzerzusammenschluss zu berichten. Was auch nicht fehlt, das ist die Theorie: Warum ist Säure so wichtig? Was ist eine Malo und warum wird um sie in der Champagne fast schon ein Glaubenskrieg geführt? Wieso ist der Kalkboden so wichtig? Und wie entstehen eigentlich all die schönen feinen Blubberbläschen? Auch dieser Seite des Champagners widmet sich Göldenboog – immer in Begleitung mit den atmosphärischen und stimmungsvollen Fotografien von Oliver Rüther.

Buch, Die Champagnermacher, Christian Göldenboog, Oliver Rüther, Rezension, Champagner, Bottled Grapes

Who is who in „Die Champagnermacher“

Der krönende Abschluss: mehrere Übersichten. Die wichtigsten Champagnerhäuser werden ebenso genannt, wie einige der zahlreichen Winzer, die eben nicht nur die Trauben an die Häuser verkaufen, sondern die auch selbst Champagner machen. Wobei nicht nur die Macher in den einzelnen Abschnitten vorgestellt werden, sondern auch die unterschiedlichen Champagner. Womit das Buch dann nicht nur für Kenner und Liebhaber ein wahres Freudenfest ist, sondern auch neugierige Genussmenschen wunderbar in die prickelnde Welt des Champagners einführt und Orientierungspunkte bietet.

Doch Vorsicht: während der Lektüre sollte man immer eine Flasche Champagner zur Hand haben. Denn sie macht enorm viel Lust, immer mal wieder selbst an einem Glas dieses prickelnden Getränks zu nippen – und ihm noch ein wenig mehr zu verfallen, als es vielleicht schon ohnehin der Fall war.

Christian Göldenboog & Oliver Rüther: Die Champagnermacher. 320 Seiten, Umschau Buchverlag, 2013. 9,99 Euro.

Copyright Fotos: ©Bottled Grapes

*Bei diesem Buch handelt es sich um einen Eigenkauf. Die Rezension spiegelt ausschließlich meine eigene Meinung wider. Gesetzte Links sind nicht kommerziell und dienen alleine Servicezwecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s